Erziehung damals und heute: 7 Dinge die Kinder leider nicht mehr lernen

Jede Generation ist anders. Das sieht man nicht nur an Begriffen wie „Smombies“ (Smartphone-Zombies), die vor 10 Jahren keinen Sinn ergeben hätten. Auch alltägliche Verhaltensweisen ändern sich im Spiegel einer Erziehung, die im Wandel ist. Das muss nicht immer schlecht sein! Hier sind 7 Beispiele.

1) Gleichgewicht halten

Deutlich weniger Vorschulkinder können heute problemlos auf einem Bein stehen! In Städten gelten sogar 40% der Kinder als motorisch unterentwickelt. Hierauf stellt sich der Schulsport ein, indem Gleichgewichtsübungen, wie an einer Stange hochklettern, nicht mehr durchgeführt werden.

2) Still sitzen

Da müsste man doch glauben, die Kinder könnten wenigstens still sitzen. Weit gefehlt! Wer Kinder im Unterricht beobachtet, der weiß: Selten berühren beide Füße den Fußboden, der Stuhl ist eine halbe Rutsche.