Mutter warf Kind in die Mülltonne, heute ist er Millionär

Januar 1984

Mit 13 Jahren wurde er von der Stadtverwaltung eigestellt um Computer zu reparieren, das war Freddies erster Job. Er sammelte zwei Jahre Erfahrung und baute sich dann sein eigenes Unternehmen auf.

„Mir war es immer lieber ein Arbeitgeber zu sein. So kann ich selbst entscheiden, wann und wie viele Computer ich für wen repariere. Zu dieser Zeit wurden mir 20 bis 40 PC´s in der Woche zum Haus meiner Adoptiveltern geschickt. Ich reparierte zum Beispiel Bildschirme, entfernte Viren und vieles mehr.“

Freddie als Jugendlicher

Nicht lange und Freddie erweiterte sein Tätigkeitsfeld. Er fing an Software zu programmieren und eigene Webserver zu bauen. Als Freddie von der Schule abging, entschied er sich gegen ein Studium und arbeitete weiter an seinem Geschäft.

Freddies Adoptivvater erkrankte an Alzheimer und verlor sich beim Spazierengehen oft. So kam Freddie auf die Idee, einen speziellen Schuh zu entwickeln, der eine Art Handy und einen GPS-Sender eingebaut hatte.